Die Straßburger Tram verbindet nicht nur zwei Städte und zwei Länder, sie ist auch ein Beispiel für sehr gute und stadtverträgliche Umsetzung einer Straßenbahninfrastruktur. Somit gibt es einige Parallelen zur CityBahn, die sich Vertreter der CityBahn GmbH, begleitet von mehreren Redakteuren unterschiedlicher Wiesbadener Medien, bei einer Exkursion genauer anschauen wollten.

Vorbildliches Verkehrskonzept

Seit 2017 verbindet eine moderne Straßenbahn die Nachbarstädte Straßburg und Kehl über den Rhein, am 8. Dezember vergangenen Jahres wurde die Weiterführung der Linie vom Bahnhof Kehl zum Rathaus Kehl eröffnet. Zudem gibt es in der Hauptstadt des Elsass ein simples Konzept, um Besucher für Busse und Bahnen zu begeistern und so die Innenstadt zu entlasten. Folgender Beitrag des ARD-Magazins Plusminus vom 09.01.2019 erläutert das Konzept.

Interessante Einblicke

Vor Ort führten Alain Giesi, Geschäftsführer der Straßburger Verkehrsbetriebe (CTS), und Harald Krapp, Beigeordneter der Stadt Kehl, die Vertreter der CityBahn GmbH sowie die mitgereisten Journalisten durch die Geschichte des Projekts. Bei einer anschließenden Fahrt mit der Straßenbahn vom Kehler Rathaus ins Straßburger Zentrum erhielten die Besucher aus Wiesbaden Einblicke in den aktuellen Betrieb sowie die Auswirkungen auf Bewohner und Unternehmen der Nachbarstädte.