In den Kommentarspalten taucht das Thema immer wieder auf: Die geplante Linienführung der CityBahn an der Rheinstraße und der Ringkirche. Wie eine mögliche Integration der Straßenbahn in die beliebte Allee funktionieren könnte, wird am Donnerstag, den 21. Februar 2019 bei der Fachinformationsveranstaltung CityBahn erläutert. Wir zeigen schon jetzt mögliche Lösungswege.

Wunderschöne Altbauten, grüne Bäume und die Ringkirche als altehrwürdiges Wahrzeichen Wiesbadens bilden ein harmonisches Tor zur Innenstadt. Und um diesen Bereich noch attraktiver für den innerstädtischen Verkehr und vor allem das Leben der Bürgerinnen und Bürger zu machen, ist hier eine städtebaulich aufwändige Integration der CityBahn geplant.

Der Platz um die Ringkirche soll zur begrünten Fußgängerzone werden, von der aus man schnell in die Innenstadt gelangen kann. Mit unauffälligen Rasengleisen würde die CityBahn die Lebensqualität für Anwohner und Besucher erhöhen und die Innenstadt um eine kleine Oase erweitern.

Fahrdraht trifft auf grüne Allee

Doch als Sorgenkind der Planung sehen viele Bürger die Allee in der Rheinstraße. Wie sollen sich der Fahrdraht der CityBahn und die Bepflanzung vertragen? Sind Fällungen der Bäume geplant, um den Bau der Straßenbahn zu ermöglichen?

Auf Fragen wie diese und konkrete Umsetzungsmöglichkeiten wird bei der kommenden Informationsveranstaltung eingegangen. Um jedoch schon vorab einen Eindruck zu erhalten, wie die Kombination aus Straßenbahn und Bäumen funktionieren kann, haben wir einige Videos zusammengestellt, die Beispiele aus anderen deutschen Städten zeigen.

Augsburger Tram mit dezentem Fahrdraht zwischen den Bäumen

Mit der Tram durch den Park? In Kassel kein Problem.

Reges Treiben, schöner Altbau und grüne Bäume in Mainz

So könnte die Rheinstraße aussehen: Viel Grün, wenig Fahrdraht in Mannheim

Freiraum für die Bäume dank Superkondensatoren

Nizza geht mit einem Paradebeispiel voran. Hier sind die Trams mit sogenannten Superkondensatorbatterien und einklappbaren Stromabnehmer auf dem Fahrzeugdach ausgestattet. Die zusätzlichen Stromabnehmer, die unten am Fahrzeug befestigt sind, kommen in der Innenstadt zum Einsatz. Über Stromschienen im Boden an den Haltestellen laden sie die Tram – so kommt die Straßenbahn ganz ohne Fahrdraht zwischen den Stopps aus. Die Planer der CityBahn haben sich Anfang des Jahres bei einem Besuch in Nizza ein Bild von der flexiblen Technik gemacht und weitere Erkenntnisse für einen möglichen Einsatz in Wiesbaden gewonnen.

Besonders beeindruckend: Die Tram in Nizza fährt streckenweise ohne Fahrdraht

Derzeit wird geprüft, ob eine solche Technik auch an der Rheinstraße Verwendung finden kann. In diesem Fall würde die CityBahn vor dem Befahren der Allee aufgeladen – Masten und Draht wären dann nicht notwendig. Selbstverständlich informieren hierzu die Experten auf der Veranstaltung am Donnerstag.

Fachinformationsveranstaltung CityBahn

Donnerstag, 21. Februar 2019, 19 Uhr
Hotel Mercure, Veranstaltungsraum Schumann
Bahnhofstraße 10-12, 65185 Wiesbaden

Anmelden unter infotour@citybahn-verbindet.de
Wichtig! Eine Anmeldung ist erforderlich.

Alle weiteren Informationen finden Sie hier.