Fahrpreise für Busse und Bahnen wurden in den vergangenen Monaten prominent diskutiert – auch im Dialog zur CityBahn sprachen sich viele Bürger für günstigere Ticketpreise aus. Seit Montag, dem 11.11.2019, können Senioren das neue Seniorenticket des Rhein-Main-Verkehrsverbundes erwerben. Ab Januar 2020 sind sie dann in ganz Hessen für umgerechnet einen Euro am Tag unterwegs.

Hessenweites Seniorenticket ab 2020

Mit dem Seniorenticket Hessen können Seniorinnen und Senioren ab 65 Jahren in Hessen ab dem 1. Januar 2020 noch kostengünstiger mit öffentlichen Verkehrsmitteln von A nach B kommen. Nach dem Motto „1 Ticket. 1 Land. 1 Euro am Tag“ gilt das Seniorenticket für Fahrgäste ab 65 Jahren in ganz Hessen, werktags ab 9.00 Uhr morgens sowie an Wochenenden und Feiertagen ganztägig. Es kostet 365 Euro im Jahr – also 1 Euro pro Tag. Auch für Fahrten mit der geplanten CityBahn kann das Ticket genutzt werden.

“Das Seniorenticket richtet sich an potenziell 1,3 Millionen Senioren im Land. Damit und zusammen mit Schüler-, Semester- und Jobtickets sowie dem Ticket für Landesbeschäftigte gibt es nun Flatrate-Angebote für die Hälfte aller Hessen.”

Tarek Al-WazirHessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Wo ist das Seniorenticket Hessen erhältlich?

Offizieller Verkaufsstart des Seniorentickets Hessen ist am Montag, 11. November. Der frühestmögliche Gültigkeitsbeginn des Tickets ist der 1. Januar 2020. Das Seniorenticket Hessen ist an jeder mit dem eTicket-Logo gekennzeichneten RMV-Vertriebsstelle, beim NVV, über das Verkehrsunternehmen VGG im Gebiet des VRN sowie online über den RMV-TicketShop oder über das Abocenter der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) erhältlich. Die Bestellscheine können Sie hier herunterladen.

“Erst vor fünf Jahren haben wir mit der 65-plus-Jahreskarte das erste Ticket für diese Generation eingeführt. 2018 sind rund 90.000 Tickets verkauft worden. Allein von 2016 auf 2018 sind die Verkaufszahlen im Seniorenticketbereich um mehr als 70 Prozent gestiegen. Das zeigt ganz deutlich, dass auch die Altersklasse über 65 Jahre außerordentlich mit dem ÖPNV mobil ist, wenn man ihnen das passende Angebot macht.”

Prof. Knut RingatGeschäftsführer des Rhein-Main-Verkehrsverbundes