In den vergangen Wochen brachten die Bürgerinnen und Bürger im Online-Dialog viele konstruktive Anregungen ein. Auffällig häufig verwiesen sie dabei auf Oberleitungsbusse. In Deutschland sind Eberswalde, Esslingen und Solingen die letzten drei Städte, in denen sogenannte Trolleybusse verkehren aber stellt der Oberleitungsbus auch für Großstädte wie Mainz und Wiesbaden eine echte Alternative zur Straßenbahn dar?

Fahrgastkapazität:

Der wesentliche Aspekt, der für den Bau einer CityBahn spricht, ist die stetig steigende Verkehrsbelastung in der Landeshauptstadt Wiesbaden. Allein an den Haltestellen Hauptbahnhof Wiesbaden, Luisenplatz und Bismarckring steigen aktuell an Werktagen rund 20.000, 15.000 und 10.000 Menschen in die Busse. Gemeinsam mit (Diesel-)Omnibussen hat der Oberleitungsbus die im Vergleich zu einem Schienenfahrzeug (zu) geringe Beförderungskapazität. So kann selbst ein moderner Gelenkwagen nur rund 100 Personen befördern. Im Gegensatz dazu passen in eine 70 Meter lange Straßenbahn in Mehrfachtraktion bis zu 440 Passagiere gleichzeitig. Beim Oberleitungsbus sind Mehrfachtraktionen hingegen unzulässig. Aufgrund der niedrigen Fahrgastkapazitäten von Spurbussen hat sich die Stadt Regensburg kürzlich für den Bau einer Straßenbahn entschieden.

Straßenbahn

440
Fahrgäste (als Zwillingsbahn)

Oberleitungsbus

100
Fahrgäste (Mehrfachtraktion nicht zulässig)

Fahrspur:

Eine Verdichtung des Bustaktes ohne separate Busspur ist auf der zentralen Strecke zwischen den Stadtzentren von Mainz und Wiesbaden nicht möglich. Um eine eigene Busspur zu schaffen, müssten die Straßenbauer den gesamten Linienverlauf auf einer Breite von 4,5 Metern pro Fahrtrichtung mit Beton versiegeln. Beim Bau eines Tram-Netzes kann das Gleisbett hingegen in drei Meter schmale Rasenflächen gefasst werden, die den Stadtraum sogar aufwerten. Außerdem ist der Fahrleitungsbau beim Oberleitungsbus aufgrund der fehlenden (Bahn-)Erdungsmöglichkeit deutlich aufwändiger und komplexer als bei Straßenbahnen.

Straßenbahn

Oberleitungsbus

Flächenverbrauch:

Neben den deutlich breiteren Fahrspuren benötigen Oberleitungsbusse an den Endstellen grundsätzlich platzintensive Wendeschleifen. Da die CityBahn durchgängig mit Zweirichtungsbahnen gebaut wird, sind Wendeschleifen nicht notwendig.

Straßenbahn

Oberleitungsbus

Barrierefreiheit:

Barrierefreiheit ist ein wichtiger Aspekt im Rahmen der CityBahn-Planungen. Die Novellierung des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) zum 1. Januar 2013 fordert vollständige Barrierefreiheit im ÖPNV bis zum Jahre 2022. Die genaue Position der Querungsanlagen stimmt die CityBahn GmbH deshalb im Rahmen der momentan laufenden Beteiligung mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Institutionen wie den Senioren-Beiräten der beiden Landeshauptstädte ab.

Im direkten Vergleich ist die Barrierefreiheit in einem Straßenbahnsystem deutlich höher als in jeglichen Bussystemen. Moderne Niederflurstraßenbahnen bieten in Kombination mit barrierefreien Bahnsteigen an jeder Haltestelle einen vollkommen stufenfreien Zugang. Mobilitätseingeschränkte oder Fahrgäste mit Kinderwagen können jederzeit ohne fremde Hilfe in die Bahn gelangen. Das aufwändige Aus- und Zuklappen von Rampen durch Dritte ist nicht mehr notwendig. Durch das Schienensystem sind die Abstände zwischen Bahnsteigkante und Fahrzeug immer exakt gleich, was die Fahrgastwechsel deutlich beschleunigt.

Straßenbahn

Oberleitungsbus

Lebensdauer:

Aufgrund des niedrigeren Verschleißes weisen Oberleitungsbusse eine deutlich längere Lebensdauer als Dieselbusse auf. So ist ein Oberleitungsbus rund 20 Jahre in Betrieb, in der Anschaffung aber auch rund doppelt so teuer wie ein vergleichbarer Dieselbus. Die typische Einsatzdauer einer Straßenbahn beträgt hingegen etwa 35 Jahre. Wegen der großen Pannenanfälligkeit, die auch zu Kapazitätsproblemen während der Hauptverkehrszeit führte, sowie der deutlich höheren Unterhaltungskosten hat sich die französische Stadt Caen im Jahr 2016 dazu entschieden, ihr modernes Spurbussystem stillzulegen und bis zum Jahr 2018 auf den gleichen Strecken eine konventionelle Straßenbahn zu bauen.

Straßenbahn

35
Jahre

Oberleitungsbus

20
Jahre