Momentan skizzieren Ingenieure einen Korridor vom Kopf der Theodor-Heuss-Brücke bis zur Hochschule RheinMain und untersuchen, welche Linienverläufe technisch und wirtschaftlich umsetzbar sind. Eine neue Variante über Biebrich wird aktuell geprüft.

Auf der Linienführung der CityBahn gelten der Hauptbahnhof und die Wiesbadener Innenstadt heute schon als gesetzt. Zwischen der Brücke und dem Wiesbadener Hauptbahnhof betrachten die Experten zurzeit eine zweite Linienführung über den Bahnhof Wiesbaden Ost und Biebrich: Im Hinblick auf die Entwicklung neuer Wohnquartiere entlang der Wiesbadener Straße prüfen die Planer einen Korridor von der Rampenstraße bis zum Herzogsplatz. Vor dem Hintergrund überlasteter Buslinien im Stadtteil äußerte der Ortsbeirat den Wunsch, bei den Planungen der CityBahn berücksichtigt zu werden.

Bereits im September veröffentlichte die CityBahn GmbH eine Linienführung von der Theodor-Heuss-Brücke über das Gewerbegebiet Petersweg bis zum Bahnhof Wiesbaden Ost. Die einzelnen Trassenvarianten stimmen die Planungsbüros in regelmäßigen Arbeitskreisen mit den Stadt- und Verkehrsplanern der Städte Wiesbaden und Mainz ab. Momentan stehen beide Varianten gleichberechtigt nebeneinander.