Ein modern gestaltetes Tramsystem kann das Stadtbild nicht nur ergänzen, sondern sogar bereichern. Dabei sind die Fahrzeuge das prägendste Element, schließlich rollen sie über die unterschiedlichen Straßen und Plätze der Stadt. In diesem Beitrag stellen wir vier französische Trambahnen vor, die nicht nur individuell gestaltet sind, sondern gleichzeitig auch die Identität des jeweiligen Ortes spiegeln.

Aubagne

Die acht Trambahnen der provenzalischen Gemeinde Aubagne gestaltete der Kultkünstler Hervé Di Rosa. Seinen Entwurf entwickelte er im Rahmen eines Workshops gemeinsam mit Kindern aus der Region. Offenheit und Kreativität soll das in Rottönen gehaltene Design ausdrücken und gleichzeitig eine Hommage an die alten Straßenbahnen der Keramikstadt sein. Der Grafic-Novel-Zeichner, der sowohl die Karosserie als auch den Innenraum der Straßenbahn designte, stellte somit eine Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart her.

Marseille

Das historische und kulturelle Zentrum der Stadt Marseille ist der Vieux Port, der alte Hafen im Südosten der Stadt. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts war hier auch das wirtschaftliche Zentrum von Marseille – heute liegen viele Freizeitschiffe im Vieux Port. Die Gestaltung der Tram-Bahnen in Marseille greift dieses Motiv auf: Die Frontpartie der Bahnen erinnern an Yachtboote, die großen blaugetönte Scheiben bieten den Fahrgästen einen Panoramablick auf das Geschehen in den Straßen.

Orléans

Der Farbton der Bahnen in Orléans wurde bereits in den späten 90er-Jahren ausgesucht: In Anlehnung an den Sand der Loire rollen sandfarbene Trams durch die City. Die Gestaltung harmoniert perfekt mit den mittelalterlichen Fassaden der Altstadt sowie der imposanten Kathedrale. Im Jahr 2012 wurde auch das Zentrum der zentralfranzösischen Stadt komplett umgestaltet. Seitdem sind Straßen, Wege und Plätze mit Kalksteinen gepflastert, die farblich auf Stadtarchitektur und Straßenbahnen abgestimmten sind.

Reims

In Reims, der Hauptstadt der Champagne, zeichnet der Schweizer Designer Ruedi Baur für die Gestaltung der Trams verantwortlich. In Anlehnung an das berühmteste Produkt der Region – den Champagner – orientierte er sich beim Entwurf der Triebwagen an der Form eines Champagnerglases. Zudem konnten die Bürgerinnen und Bürger der Stadt über das Farbkonzept der Fahrzeuge abstimmen. Am Ende wählten die Reimser acht verschiedene Farbtöne, die heute das Stadtbild beleben.

Aubagne: Billy69150 (voir les conditions d’utilisation / see licensing below) (Own work) [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons, Besancon: Leonid Andronov, Orléans: Shutterstock.com/Leonid Andronov, Reims: Shutterstock.com/Miki Studio, Marseille: Shutterstock.com/Elena Pominova