Die Citybahn würde den öffentlichen Nahverkehr in Wiesbaden rentabler machen. Zu diesem Ergebnis kommt die Projektstudie „Emissionsfreier ÖPNV in Wiesbaden“ der Unternehmensberatung Benz + Walter.

Experten untersuchten die wirtschaftlichkeit der Straßenbahn für einen Zeitraum von 30 Jahren (2017 bis 2046). Den Ergebnissen zufolgen müsste die Stadt weniger Geld in den Nahverkehr stecken, wenn die Citybahn gebaut würde. Ein wichtiger Grund für die Wirtschaftlichkeit ist, dass der Bau der Gleise und die Anschaffung der Straßenbahn- und Zugwagen in hohem Maße von Bund und Land gefördert werden. Bei der Stadt würden nur noch 12,5 Prozent der Baukosten für die Streckenführung verbleiben. Würde die Stadt die Mobilität nur mit Bussen aufrechterhalten, müsste sie den Berechnungen zufolge mindestens 30 zusätzlichen Elektrobussen anschaffen, so die Experten.

Die Untersuchung war vom Wiesbadener Dezernat für Umwelt und Verkehr beauftragt worden und sollte die Wirtschaftlichkeit der umstrittenen Citybahn klären. Die Frankfurter Rundschau veröffentlichte erste Ergebnis, die gesamte Untersuchung liegt den Stadtverordneten vor und wird in Kürze auf diesem Blog veröffentlicht.

Artikel: Frankfurter Rundschau „Studie: Citybahn lohnt sich“